Bargeld einzahlen bei Online Banken

Bargeld einzahlen bei Onlinebanken ist durchaus möglich, wenn es sich um Direktbank-Tochterunternehmen von Großbanken mit Filialsystem handelt. Allerdings kann es auch hier Beschränkungen auf bestimmte Regionen oder Bundesländer geben.

Ob Geld einzahlen auf ein Online Girokonto möglich ist, kann für die Wahl des richtigen Anbieters entscheidend sein. Im Online Konto Vergleich finden sich entsprechende Hinweise, ansonsten sollten Interessierte sich auf den Internetseiten der Banken, die in Frage kommen, noch einmal ausführlich informieren.

Wesen des Online Kontos

Das Online Konto zeichnet sich durch günstige Konditionen aus, Kontoführungsgebühren fallen gerade bei einem privat genutzten Girokonto oder einem Tagesgeldkonto keine an. Dieses Internetkonto ist für den bargeldlosen Zahlungsverkehr gedacht, weshalb reine Direktbanken auch keine Filialen unterhalten. Die Unterhaltung von Filialen kostet Banken und Finanzinstitute Geld, das sie einsparen, wenn das Konto ausschließlich online geführt und verwaltet wird. Bargeld einzahlen bei Onlinebanken ist daher eine Extra-Leistung, die auch mit Extrakosten verbunden sein kann.

Bargeldeinzahlungen auf das Online Geschäftskonto

Die Frage, ob Bargeldeinzahlungen auf das Online Konto möglich sind, beschäftigt vor allen Dingen Geschäftskunden, die täglich mit Bareinnahmen zu tun haben, die eingezahlt werden müssen. Im privaten Bereich sind Bareinzahlungen eher die Ausnahme als die Regel und wenn, lässt sich mitunter auch eine Alternativlösung finden, z.B. indem Bargeld auf das Konto eines Angehörigen oder eines Freundes eingezahlt und von dort auf das Online Konto überwiesen wird. Geschäfts- und Firmenkunden wägen hier jedoch genauer ab und entscheiden sich im Zweifel für ein Filialbankkonto.

Bargeldeinzahlungen über Fremdbanken oder in Filialen der Muttergesellschaft

Grundsätzlich können Bargeldeinzahlungen auf ein Online Konto in nahezu jeder Bankfiliale einer Fremdbank vorgenommen werden, was dann aber mit Gebühren verbunden ist, die sich je nach Bank unterschiedlich zeigen. Entweder wird ein pauschaler Betrag pro Bareinzahlung berechnet oder die Gebühren orientieren sich prozentual an der Höhe der Einzahlungssumme.

Wenige Direktbanken bieten ihren Kunden die Bareinzahlung an Automaten oder am Schalter in einer Fremdbank an. Das ist meist dann der Fall, wenn die Direktbank in einem Bankenverbund organisiert ist, wie z.B. CashGroup oder Cashpool, dem auch Großbanken mit Filialsystem, beispielsweise Commerzbank, Deutsche Bank oder Postbank, angehören. Für diesen Service können Gebühren in Rechnung gestellt werden, deren Höhe von Bank zu Bank variiert.

Bargeld einzahlen bei Onlinebanken kann auch einfach funktionieren. Verschiedene deutsche Direktbanken wurden explizit als Online-Tochtergesellschaft von Großbanken gegründet. Kunden, die ein Online Girokonto führen, haben die Möglichkeit, in den Filialen der Muttergesellschaft Bargeld einzuzahlen, ohne dass Gebühren dafür anfallen. Das funktioniert z.B. bei der Norisbank, die zur Deutschen Bank Gruppe gehört. Hier können Bareinzahlungen deutschlandweit kostenlos an mehr als 700 Geldautomaten der Deutschen Bank getätigt werden.

Zu beachten ist je nach Online Bank, wie das Filialnetz der betreffenden Mutterbank in der eigenen Region aufgestellt ist und ob es spezifische Einschränkungen gibt, wie beispielsweise beim Bargeld einzahlen auf ein Onlinekonto, das bei der Direktbank 1822 direkt geführt wird, da Geld einzahlen in diesem Fall nur in den Filialen der Frankfurter Sparkasse (Muttergesellschaft) möglich ist.